M A G E N B A N D

 

Das LAP-BAND™ System soll Übergewichtigen helfen, Gewicht zu verlieren. Die Patienten sollen die mit starkem Übergewicht zusammenhängenden Gesundheitsprobleme überwinden und so ihre Lebensqualität steigern.

In Zusammenarbeit mit führenden Adipositas Chirurgen in der ganzen Welt wurde ein neuer chirurgischer Ansatz entwickelt, der viele der bekannten, mit Eingriffen verknüpften Risiken beseitigt und im Vergleich zu anderen chirurgischen Operationsmethoden bei Übergewicht spezielle Vorteile bietet.

 Diese Bemühungen mündeten in der Entwicklung des LAP-BAND™ Systems, dem einzigen operativen Eingriff bei Übergewicht, der vollständig rückgängig gemacht werden kann und bei dem kein Schneiden und Klammern des Magens oder des Darms erforderlich ist

Darüber hinaus ist das System auch nach dem Einsetzen noch einstellbar. Da das Band mit einem minimal invasiven, d. h. für den Patienten sehr schonenden Verfahren eingesetzt wird, kommt es zu geringeren Komplikationen, Schmerzen und Vernarbungen sowie einer Verkürzung des Krankenhausaufenthalts und der Zeit bis zur vollständigen Genesung im Vergleich zu anderen Eingriffen dieser Art.

Das LAP-BAND™ System besteht aus einem Silikonring, der um den oberen Teil des Magens gelegt und auf der Innenseite mit Kochsalzlösung gefüllt wird. Dadurch wird eine neue kleine Magentasche (Pouch) geschaffen, wobei der größere Teil des Magens unter dem Band verbleibt, so dass der Nahrungsspeicherbereich im Magen reduziert ist und die Magentasche oberhalb des Bandes nur eine geringe Nahrungsmenge aufnehmen kann. Das Band dient auch zur Kontrolle des Stomas (Magenausgangs) zwischen den beiden Teilen des Magens.

Die Größe des Magenausgangs reguliert den Nahrungsfluss vom oberen zum unteren Teil des Magens. Bei einem kleineren Ausgang stellt sich schneller ein Sättigungsgefühl ein, so dass zwischen den Mahlzeiten kein Hunger aufkommt. Das Band ist über einen Schlauch an einen Zugangsport (Eine unter der Haut sitzende Kapsel aus Kunststoff, über die das Band eingestellt wird.) angeschlossen, der während des Eingriffs unter der Haut platziert wird. Der Chirurg kann später die Größe des Magenausgangs einstellen, indem Kochsalzlösung im Innenballon durch den Zugangsport hinzugefügt oder abgezogen wird. Die Geschwindigkeit der Gewichtsreduktion basiert auf diesem Einstellungsprozess. Wenn das Band zu locker ist und ein unzureichender Gewichtsverlust erzielt wird, kann das Stoma* durch Hinzugabe von mehr Kochsalzlösung verkleinert und so die durchgelassene Nahrungsmenge eingeschränkt werden. Wenn das Band zu fest ist, entfernt der Chirurg etwas Kochsalzlösung, um das Band zu lockern und den Durchlass einer größeren Nahrungsmenge zu ermöglichen.

 

Platzierung des LAP-BAND™ Systems

Der Magenballon ist für Patienten mit mittlerer, starker oder morbider Adipositas vorgesehen, bei denen mit Hilfe anderer Programme (in Übereinstimmung mit den Kriterien der deutschen Adipositas-Gesellschaft) keine langfristige Gewichtsreduktion erzielt werden konnte. Durch den Einsatz dieser Technik als vorbereitende Maßnahme für eine andere Operation können die Risiken, die mit der Operation adipöser Patienten verbunden sind, reduziert werden.

Der Magenballon stellt ein Verfahren dar, das zur Unterstützung einer Diät und einer Änderung des Essverhaltens sehr wirksam ist und von einem Team von Spezialisten überwacht wird. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Einhaltung des Nachsorgeprogramms, das der Patient eingewilligt hat, zu befolgen.

Der Magenballon besteht aus einer weichen Silikonhaut, die in den Magen eingeführt und mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt wird. Da der Ballon ein Sättigungsgefühl oder eine gewisse Appetitlosigkeit vermittelt, lässt sich eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten und somit auch eine Gewichtsreduktion einfacher erzielen.

Gewichtsreduktionsergebnisse mit dem LAP-BAND™ System

Das LAP-BAND™ System ist ein Hilfsmittel, das zu einer anhaltenden Gewichtsreduktion verhelfen soll, indem es die Nahrungsaufnahme einschränkt, den Appetit zügelt und die Verdauung verlangsamt. Das LAP-BAND™ System alleine kann jedoch kein extremes Übergewicht beseitigen oder gewährleisten, dass die Patienten wie von selbst ihr Zielgewicht erreichen oder dass sie überhaupt an Gewicht verlieren. Der Gewichtsverlust hängt in hohem Maße sowohl vom Band als auch von der Motivation der Patienten und deren veränderten Lebensstil und Essgewohnheiten ab. Manche Patienten verlieren mehr Gewicht als andere und obwohl es sein kann, dass bestimmte Patienten ihr Idealgewicht nie erreichen, bestehen doch gute Aussichten, dass sich ihre Gesundheit und ihr Selbstverständnis durch die Gewichtsreduktion verbessern werden.

 

Vorteile des LAP-BAND™-Systems

Patientenfreundlich:
Er ist der schonenste (minimal invasiv) aller Eingriffe zur Verkleinerung des Magens. Denn er kann normalerweise mit Hilfe der Laparoskopie (Chirurgisches Verfahren, bei dem nur relativ kleine Schnitte nötig sind.) durchgeführt werden. Das LAP-BAND™ System kann später ohne weiteren operativen Eingriff eingestellt werden.


Präzise:
Es ist der einzige Eingriff, der eine exakte Entscheidung über die Größe des Magens und den Durchmesser der Verengung des Magens erlaubt.


Einstellbar:
Der Durchmesser des Bandes kann ohne zusätzlichen chirurgischen Eingriff verstellt und auf die Bedürfnisse des Patienten angepasst werden.


Weniger traumatisch:
Durch das System werden keine Schnitte, Klammern oder Quetschungen des Magens verursacht. Dadurch kommt es zu einer schnelleren Heilung und zu kürzeren Krankenhausaufenthalten.


Keine nicht umkehrbaren Schäden:
Sollte das LAP-BAND™ System aus irgendwelchen Gründen entfernt werden müssen, nimmt der Magen normalerweise seine ursprüngliche Form wieder an. Ein LAP-BAND™ System kann problemlos wieder entfernt werden.


Schnell:
Der Einsatz des Systems erfolgt stationär. Normalerweise werden die Patienten zwei bis vier Tage nach dem Eingriff wieder entlassen.


Bewährt:
Über 250.000 LAP-BAND™ Systems wurden weltweit schon eingesetzt und hunderte Chirurgen haben Erfahrungen mit dem System. In den letzten 13 Jahren sind 1,300 Artikel und Abstracts zum LAP-BAND™System publiziert worden.

 

Zurück